Kein Video vorhanden

Leider hat dieser Kandidat noch kein Video hochgeladen.

Profilaufrufe:

Das Profil von Markus Häußler wurde schon von 147 BürgerInnen angesehen.

Markus Häußler


Alter

34

Beruf

Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Partei

parteilos

Wahl

Meine Website

www.markus-haeussler.de

E-Mail-Adresse

info@markus-haeussler.de




TOP-Thesen

  1. Zukunft gemeinsam gestalten

    Vor uns liegen große Herausforderungen, denen wir uns gemeinsam stellen müssen. Ich bin davon überzeugt, dass die besten Ergebnisse nur gelingen, wenn alle Akteure ihren Beitrag leisten. Gemeinsam mit dem Gemeinderat, den vielen ehrenamtlich Engagierten und den Bürgerinnen und Bürgern möchte ich diese Herausforderungen annehmen und Gestaltungsspielräume für eine nachhaltige Entwicklung Illerkirchbergs nutzen.

    Mit meiner fast zehnjährigen Verwaltungs- und Führungserfahrung in unterschiedlichen Bereichen der öffentlichen Verwaltung, meiner Motivation und meiner persönlichen Art bringe ich die Voraussetzungen mit, die Zukunft Illerkirchbergs als Bürgermeister gemeinsam mit dem Gemeinderat gestalten zu können. Das hervorragende ehrenamtliche Engagement in den Illerkirchberger Vereinen möchte ich dabei einbeziehen. Ein offenes Ohr für die Ideen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ist für mich selbstverständlich.
    Ich stehe für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung, die nach meinem Verständnis eine zielgerichtete Finanzpolitik voraussetzt. Wichtige Investitionen dürfen ebenso wenig aufgeschoben werden, wie eine maßvolle Siedlungsentwicklung. Die Turbulenzen der letzten Jahre gilt es zu überwinden und den Blick nach vorn zu richten.

  2. Digitalisierung

    Viele Dinge werden bequemer, wenn man sie vom heimischen PC oder vom Smartphone aus erledigen kann. Auch die Verwaltung muss sich diesem Wunsch stellen. Als Leiter des Fachdienstes Verkehr und Mobilität im Landratsamt Alb-Donau-Kreis lege ich größten Wert darauf, die Chancen der Digitalisierung für die Bürgerinnen und Bürger zu erschließen. Die Verwaltung muss die Voraussetzungen schaffen, um den Bürgerinnen und Bürgern die gewonnenen Erleichterungen, beispielsweise über Onlinedienstleistungen, zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung unverändert aber auch für diejenigen ansprechbar bleiben, die Wert auf persönlichen Kontakt legen und die digitalen Angebote nicht nutzen möchten oder können.

    Auch im Rathaus Illerkirchberg möchte ich die Potentiale der Digitalisierung für die Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen nutzen.

    In meinem Fachdienst sind beispielsweise
    ++ die papierlose Bearbeitung von Anträgen - einschließlich der Onlineantragstellung - bei der Verkehrsbehörde sowie
    ++ Onlineanhörungen und ePayment (elektronische Bezahlmöglichkeit) bei der Bußgeldstelle
    bereits umgesetzt worden.

    Derzeit setze ich mich ein für
    ++ die bessere Nutzung von Geo-Informationsdaten zur Darstellung und Bearbeitung von Buslinien, Haltestellen oder Straßensperrungen sowie
    ++ die digitale Bearbeitung von Anträgen mittels eines Workflow-Managementsystems in den übrigen Bereichen.

  3. Mobilität

    Durch die günstige Lage Illerkirchbergs besteht bereits heute ein gutes ÖPNV-Angebot in Richtung Ulm. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Illerkirchberg im Buslinienverkehr schrittweise besser angebunden wird - nicht nur nach Ulm. Dabei sind insbesondere auch die Belange von in der Mobilität eingeschränkten Personen zu berücksichtigen. Eine attraktive Haltestellengestaltung und eine bessere Fahrgastinformation können dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

    Auch andere Formen der Mobilität, wie Fuß- und Radverkehr oder Sharingangebote, einschließlich der Elektromobilität möchte ich bedarfsgerecht weiterentwickeln.

    Die Bereiche ÖPNV und Schülerbeförderung gehören derzeit zum Aufgabenspektrum des von mir geleiteten Fachdienstes Verkehr und Mobilität im Landratsamt Alb-Donau-Kreis. Ich bringe damit sowohl die erforderlichen Fachkenntnisse, als auch vielversprechende Lösungsansätze mit, wie Mobilität für alle auch vor Ort gestaltet werden kann.

  4. Soziales

    Als Familienvater kenne ich die komplexen Aufgaben, vor denen insbesondere junge Familien stehen. Kinderbetreuung, ein breitgefächertes Sport- und Freizeitangebot, aber auch die Bereitstellung von Wohnraum sind wichtige Themen, denen ich mich zuwenden möchte. Mit seinen drei Kindergärten, der neuen Kernzeitbetreuung und seinem vielfältigen Angebot an Freizeitaktivitäten ist Illerkirchberg bereits gut aufgestellt. Darauf möchte ich aufbauen.

    Der demographische Wandel stellt uns aber auch die Aufgabe, für die Bedürfnisse unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger Sorge zu tragen, die solange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrer Heimatgemeinde führen möchten. Die Rahmenbedingungen dafür möchte ich auf den Weg bringen und diese, wo sie bereits bestehen, bedarfsgerecht weiterentwickeln.

    Auch der heranwachsenden Generation, unserer Jugend, sage ich meine Unterstützung zu. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass sich Jugendliche in die Gestaltung von Illerkirchberg einbringen, weil die Weichenstellungen von heute Auswirkungen auf ihre Zukunft haben. Das hält die Gemeinde dynamisch und als Wohnort attraktiv.

    Illerkirchberg ist Heimat für alle und soll es bleiben!

  5. Gemeindeentwicklung

    Ich stehe für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung, die sich an dem für Illerkirchberg typischen Siedlungscharakter orientiert. Die Sicherstellung von Nahversorgung und einer bezahlbaren Infrastruktur sind mir wichtig.

    Ich möchte an Lösungen für den Bedarf an Wohnraum arbeiten und dabei insbesondere die bestehenden Potentiale innerhalb der Siedlungsflächen nutzen. Gemeinsam mit den Nachbargemeinden möchte ich Entwicklungsmöglichkeiten für Gewerbe erschließen. Darunter verstehe ich auch, mich weiterhin für die Anbindung an schnelles Internet einzusetzen.

  6. Ehrenamt

    Illerkirchberg kann sich über eine breitgefächerte Vereinslandschaft freuen. Aus jahrelanger ehrenamtlicher Vereinsarbeit weiß ich sehr gut, wieviel Zeit und Kraft dahinter steckt. Dieses Engagement ist Garant für ein abwechslungsreiches Gemeindeleben und sorgt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt über Generationen hinweg. Gleichwohl werden die Rahmenbedingungen für die ehrenamtliche Tätigkeit immer komplexer. Vereine brauchen deshalb nicht nur eine finanzielle Förderung, sondern auch einen Bürgermeister, der sich für die Belange des Ehrenamtes engagiert. Dafür möchte ich mich mit meiner Erfahrung, insbesondere in der Vereinsarbeit, einsetzen.

Lebenslauf

  • 2017 bis heute

    Fachdienstleiter des Fachdienstes Verkehr und Mobilität im Landratsamt Alb-Donau-Kreis (rund 60 Mitarbeiter); Themengebiete: Öffentlicher Personennahverkehr, Schülerbeförderung und Bahnprojekte, Kfz-Zulassungsstelle, Verkehrsbehörde, Bußgeldstelle für Verkehrsordnungswidrigkeiten, Führerscheinstelle.

  • 2015 bis 2016

    Leiter der Stabsstelle Flüchtlingsunterbringung beim Dezernat Jugend und Soziales im Landratsamt Alb-Donau-Kreis (Oktober bis Mai).

  • 2013 bis 2017

    stellvertretender Fachdienstleiter des Fachdienstes Ordnung und Verkehr im Landratsamt Alb-Donau-Kreis (rund 70 Mitarbeiter); Themengebiete: Ausländerbehörde, Bußgeldstelle für Verkehrsordnungswidrigkeiten, Einbürgerungsbehörde, Führerscheinstelle, Kfz-Zulassungsstelle, Kreispolizeibehörde, Standesamtsaufsicht, Verkehrsbehörde.

  • 2012 bis 2017

    Teamkoordinator der Führerscheinstelle (Hauptstelle Ulm und Außenstelle Ehingen) im Landratsamt Alb-Donau-Kreis.

    Teamkoordinator der Ausländerbehörde und der Kfz-Zulassungsstelle in der Außenstelle Ehingen des Alb-Donau-Kreises.

  • 2010 bis 2012

    Sachbearbeiter bei der Ausländerbehörde im Landratsamt Alb-Donau-Kreis.

  • 2006 bis 2010

    Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl; Abschluss: Diplom-Verwaltungswirt (FH).

  • 2005 bis 2006

    Freiwilliges Soziales Jahr bei den Donau-Iller Werkstätten der Lebenshilfe in Neu-Ulm (Förderstätte für schwerbehinderte Menschen).

  • 2005

    Abitur am Technischen Gymnasium der Robert-Bosch-Schule in Ulm (Informationstechnik).

Weitere Daten

  • Kontakt

    Markus Häußler
    Bricciusweg 6
    89079 Ulm
    Tel.: 01702860081

  • Über mich

    Ich bin 1985 in Ulm geboren und hier aufgewachsen. Seit 2011 wohne ich mit meiner Frau Dana in unmittelbarer Nachbarschaft zu Illerkirchberg, im Ulmer Ortsteil Gögglingen. Zwischenzeitlich bin ich Vater von zwei wunderbaren Töchtern (2 Jahre bzw. 2 Monate). Zuvor arbeitete meine Frau als Hebamme in der Region.

    Seit 25 Jahren bin ich Mitglied bei der DLRG Ulm und fast genauso lange aktiv. 2018 wählte mich die Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden der rund 900 Mitglieder zählenden Ortsgruppe.

    Daneben bin ich als Beisitzer im Vorstand der Verkehrswacht Ehingen e. V. tätig.

    Bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit liegen mir insbesondere die Nachwuchsförderung und der Austausch zwischen Jung und Alt am Herzen.

    Noch mehr erfahren Sie unter:
    https://www.markus-haeussler.de/ueber-mich/

  • Statement

    "Zukunft gemeinsam gestalten!" - Lassen Sie uns die vielfältigen Herausforderungen, vor denen die Gemeinde Illerkirchberg steht, gemeinsam annehmen und Gestaltungsspielräume nutzen. Illerkirchberg soll attraktiv, lebens- und liebenswert bleiben und Heimat für alle sein!